Nun ist es also wieder soweit. Die Festivalsaison hat begonnen. Wie jedes Jahr werde ich auch 2018 wieder das WITH FULL FORCE – Festival fotografieren. Ein METAL-Festival, was dieses Jahr sein 25. Jubiläum feiert und seit dem letzten Jahr vor der einzigartigen Kulisse von FERROPOLIS stattfindet. Bis zu 30.000 Besucher erwartet der „härteste Acker“ Deutschlands, der nun aber eigentlich gar kein Acker mehr ist.

Oft werde ich gefragt, wie man denn so ein Festival überhaupt fotografieren kann, wo doch naturgemäß Spiegelreflex- und andere professionelle Kameras sowohl auf Festivals, als auch Konzerten verboten sind. Nun, die Frage ist ganz einfach zu beantworten:
Man benötigt eine Akkreditierung (vom Veranstalter, vom Management, dem Plattenlabel oder von dem Promoter). Natürlich kann man nicht einfach mal schreiben: „Hallo, ich bin Hobbyfotograf und möchte die ROLLING STONES fotografieren.“ Was ihr als allererstes braucht, ist ein Medium in dessen Auftrag ihr fotografiert.
Das kann eine Zeitschrift oder ein online-Magazin, ggf. auch ein TV- oder Radiosender sein. Der Einstieg wird wohl immer ein online-Magazin sein. Derer gibt es ja mittlerweile so viele wie Sand am Meer. Bei größeren Events seid ihr aber nach wie vor auf Print-Medien angewiesen. 
Habt ihr ein Medium gefunden, heißt es in der Regel noch einen Vorbericht zum entsprechenden Event zu veröffentlichen. Dann kommt die Akkreditierungsanfrage. Diese sollte folgendes enthalten: Dein Name, das Medium für das du fotografierst (am Besten mit Mediadaten), der Beleglink (Belegexemplar) zum Vorbericht. Und dann kann es losgehen ….

Ein bisschen was zu Fotografieren auf Festivals erfahrt ihr in meinem nächsten Beitrag, der dann direkt aus Ferropolis kommt.